KOMPARSE

Bommel-komparse_mod

Die Band komparse wird im Jahr 2008 von Sänger und Texter Bodo von Zitzewitz gegründet. Zitzewitz ist eigentlich ausgebildeter Schlagzeuger, hat aber seit jeher eine Affinität zum Songschreiben. Die Idee ist schnell klar und umgesetzt: Es gilt Geschichten aus dem Leben, aus den vielen Seelen und Köpfen, die man Tag für Tag durch die Stadt und insbesondere durch die Nacht schlendern sieht, zu erzählen – der Versuch die Hektik und Anonymität der Stadt in einen Drei- Minuten-Song zu bannen, die Flucht aus dem Alltag ins Nachtleben zu kommentieren oder, auf den Punkt gebracht, ein Audio-Tagebuch einer Generation zu
gestalten.

Nach einigen Auftritten entsteht im Sommer 2008 die erste unbetitelte EP mit vier Songs. Die Musik der Band erinnert zeitweise an britische Indie-Sounds, insbesondere das treibende Schlagzeug gilt als Hinweis. Ebenso lassen sich Parallelen zu anderen deutschsprachigen Bands nicht verheimlichen, der Einfluss reicht von Bands wie But Alive bis hin zu Peter Schilling in die Achtziger. Eine Melancholie liegt bei komparse stets in der Luft, wobei der stampfende Beat und die kräftige Melodie in den Songs zu keinem Zeitpunkt die Zuversicht verlieren. 2009 entsteht die EP „Diskothek“. Zwei der darauf enthaltenen Songs überzeugt das Label karo.me so sehr, dass sie den Titeltrack „Diskothek“, sowie den Song „Geh nach Berlin“ auf den Sampler „Tee mit Torte“ nehmen. Nach der im Sommer 2010 enstandenen Ep „Ich will dagegen sein…“ und diversen Auftritten machen Sie sich Ende 2011 auf den Weg, um Ihr Debut-Album „Alles auf Null setzen“ zu schreiben und aufzunehmen. Im August 2012 letzten Jahres erscheint es und stellt wohl für die Band das abgerundetste und logischste Ergebnis dar. 2013 gehen komparse auf Tour, um die Republik auf sich aufmerksam zu machen, spielen unter anderem im Vorprogramm von Seniore Matze Rossi und Enno Bunger und feilen kontinuierlich an Ihrem Live-Set, das mit einer gekonnten Mischung aus Energie, Elektronik und einem gehörigen Anteil an Protest aufwartet. Ebenfalls wird in diesem Jahr der Fernsehsender Vox auf die Ban aufmerksam und verwendet komparses Musik kontinuierlich für das aktuelle Format von “Das perfekte Dinner”.

www.komparseband.de

Bodo v. Zitzewitz [Gesang/Gitarre]

Raphael Hansen [Gitarre]

Olli Leggewie [Schlagzeug]

Madalena Graça [Bass/Synthie]