INTEGRITY AND INJURY

Download on iTunes

Integrity and Injury On Saturday, August 23rd 2008 in a long-planned performance at the Ludwig-Forum in Aachen, plus49 decided to establish for the first time the main theme of their new studio album. The title: “Aircrash saved my life”. The plane crash as worst-case scenario. Three days prior to the premiere a SpanAir airplane with 175 passengers crashed at the Barajas Airport in Madrid. 154 of the passengers were killed. For 21 passengers this experience has changed their life for ever. Rumor has it that during World War II Joseph Beuys crashed with his Stuka over the Crimea. Tartars found him and saved his life. They covered his burns with fat and felt. “The first performance of my life” says Beuys later on. The experience was essential for his later artwork. Three days after the accident of Madrid plus49 was still deeply touched by the crash – too deep. Art, which is always a reflection of reality, became real for a moment, was swept out of the exhibition hall for some days and the multimedia performance “Aircrash saved my life” was postponed for several weeks.

The pursuit of integrity, for the untouched existence, is determined by physical or mental injuries. This is the main theme of the 16 new songs on „Integrity and Injury“. Within this context, the song „Aircrash Saved My Life“ builds the center. Plus 49 have been regarded as “phenomenon on standby” for years. They are part of the new generation of artists who have as many hands as possible in as many different plays as possible. Since 2002 they have recorded multiple Electronic-Alternative-Pop albums (All The Beautiful Things, Hymn Without Country), published radio plays or created music- and video setups, e.g. in 2003 for the Gasometer in Oberhausen (The night of angels). They shot artistic movies (pollyDAYS) and developed sound designs for cell phones, TV stations and the sound of the gong for the Cologne-Bonn airport. Plus49 also won the Midem NetAward for the best Online Event in Cannes. Their music, performances and productions range somewhere between Pop and Avantgarde. Plus 49 started out as a project and have ultimately transformed into a full-blown band with traditional cast (guitar, bass guitar, drums and vocals), supplemented by electronic plots and a classic cello player.

Integrity and Injury“ marks plus49’s most consistent album so far. It tries out and makes use of all musical possibilities. The music is inspired by all possible disciplines. An album that consequently exceeds expectations. But „Integrity and Injury“ marks a contrast to its predecessor album „Hymn Without Country“ – no poetic creation which romanticizes, no more lament about personal misery. An album that takes on the spirit of the time. The focus is on the world’s standby condition; distant, ironic, also sarcastic, but never indifferent. The songs of “Integrity and Injury” are not a kick in the butt – but at least a slap in the face of today’s crisis generation.

Integrity and Injury (deutsche Info)

Am Samstag, dem 23. August 2008, wollten plus49 in einer lange geplanten Multimedia-Performance im Aachener Ludwig-Forum zum ersten Mal das Thema ihres neuen Albums ausloten. Titel der Performance: “Aircrash saved my life”. Der Flugzeugabsturz als schlimmster anzunehmender Unfall. Drei Tage vor der Premiere verunglückte beim Start vom Madrider Flughafen Barajas eine SpanAir Maschine mit 175 Menschen an Bord. 154 von ihnen wurden getötet. Für 21 hat diese Erfahrung das Leben für immer verändert. Joseph Beuys stürzte im zweiten Weltkrieg der Legende nach mit einer Stuka über der Krim ab. Tataren fanden ihn und retteten sein Leben. Sie hüllten seine Verbrennungen in Fett und Filz. “Die erste Performance in meinem Leben”, urteilte Beuys später. Die Erfahrung war grundlegend für seine späteren Kunstwerke. plus49 ging das Absturz-Thema drei Tage nach dem Unglück von Madrid zu nahe. Die Kunst, die immer auch Spiegelbild der Wirklichkeit ist, wurde für einen Moment von eben dieser Wirklichkeit eingeholt, für ein paar Tage aus der Ausstellungshalle gefegt und die Multimediaperformance “Aircrash Saved My Life” für ein paar Wochen verschoben.

Das Streben nach Integrität, nach dem unversehrten Sein, wird eben durch Verletzungen bestimmt, sei es körperlicher oder seelischer Natur. Dies ist das Thema der 16 neuen Songs auf „Integrity and Injury“, in dessen Kontext zentral der Doppel-Song „Aircrash Saved My Life“ steht. plus49 gelten seit Jahren als Phänomen im Wartezustand. Sie gehören zur neuen multiaktiven Generation von Künstlern, die möglichst viele Finger in möglichst vielen verschiedenen Spielen haben. Seit 2002 nahmen sie diverse Elektronik-Alternativ-Pop-Alben auf (All The Beautiful Things, Hymn Without Country), veröffentlichten Hörspiele oder kreierten im Kunstbetrieb Musik- und Videoinstallationen, z.B. 2003 für das Gasometer Oberhausen (Die Nacht der Engel). Sie drehten kunstvolle Filme (pollyDAYS) und schufen Sounddesigns für Handys, Fernsehsender und den neuen Gong für den Köln-Bonner Flughafen. In Cannes gewannen plus49 den Midem NetAward für den besten Online Event. Ihre Musik, ihre Auftritte und Inszenierungen bewegen sich musikalisch wie visuell zwischen Pop und Avantgarde. plus49 waren Projekt und sind nun endgültig eine komplette Band in klassischer Besetzung (Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang), plus bewährten Elektronikflächen und klassischem Cellisten.

Integrity and Injury“ ist das bisher konsequenteste Album von plus49. Ein Album, das mit allen musikalischen Möglichkeiten spielt und jede dieser Möglichkeiten auch sofort am Schopf ergreift. Musik, die tief von allen erdenklichen Disziplinen inspiriert ist. Ein Album, das ständig die eigenen Erwartungen bricht. Ist ein Weg erst mal eingeschlagen, geht es konsequent ohne Halt wieder in eine andere Richtung weiter. Dabei ist „Integrity and Injury“ konträr zum Vorgängeralbum „Hymn Without Country“ kein poetisches Werk mehr das romantisiert, kein Jammern mehr über persönliches Elend, sondern ein Album, das sich unmissverständlich dem Zeitgeist stellt. Der Blick ist auf den Wartezustand der Welt gerichtet, distanziert, ironisch, auch sarkastisch, aber niemals gleichgültig. Die Songs auf “Integrity and Injury” sind kein harter Tritt in den Hintern. Aber wenigstens eine saftige Ohrfeige für die Generation der Krisenkinder.

Das Album erscheint am 11.September 2009 bei Karo.Me (intergroove)

Leave a Reply